Die Geschichte der JG Ohlum

Ausschnitt aus der JG-Chronik von 1991:

Schon seit langer Zeit besteht die Junggesellschaft Ohlum. Sie durchlebte gute und schlechte Zeiten. Das Alter und die Aktivitäten der Junggesellschaft, in früheren Zeiten „Junge Gesellschaft“ genannt, dokumentiert sich in denen in Ohlum noch reichlich vorhandenen alten Schützenscheiben der „Jungen Gesellschaft“.

Die älteste Schützenscheibe der Junggesellschaft Ohlum, von der wir heute noch Kenntnis haben, datiert auf das Jahr 1854 und hing noch 1962 vor dem Hause Kirchhoff, Westring 15.

Bei dieser Schützenscheibe von 1854 handelt es sich um das älteste Zeugnis des Bestehens der Junggesellschaft Ohlum. Somit kann das Bestehen der „Jungen Gesellschaft“ in Ohlum sicher bis auf das Jahr 1854 zurückgeführt werden. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die Gründung der Junggesellschaft Ohlum bereits erheblich vor diesem Zeitpunkt lag.

Ein Protokollbuch wurde erst ab 1922 geführt. So lässt sich vorhergehende Aktivität leider nur auf die noch immer existierenden Junggesellen – Scheiben zurückführen. Jedoch fällt es leichter die jüngere Vergangenheit nachzuvollziehen, da wie eben erwähnt, ab dem 20.März 1922 ein Protokollbuch geführt wurde. Bis dato wurden 4 Protokollbücher beschrieben, was eine hohe Aktivität der Junggesellschaft widerspiegelt. Neben diesen wichtigen Dokumenten können wir noch einen heute schon historischen Stempel von 1922 und eine im Jahre 1926 gefertigte Fahne unser Eigen nennen. Diese Fahne ist es auch, die die Junggesellschaft Ohlum anno 2004 zu würdigen Anlässen geleitet. Sie wurde in Hildesheim für 110,-Mark gefertigt und trägt die Aufschrift „Hoch lebe die Junggesellschaft Ohlum“ und „Einigkeit macht stark!“. Zwei zeitlose Schriftzüge, mit denen man sich noch immer identifizieren kann. Der Stempel ist ebenfalls noch in Gebrauch.

Nun bleibt noch festzustellen, dass wir stolz auf die Überlieferungen alter Zeiten und vor allem auf die Tradition sind. Wir tragen unser Wappen auch in Zukunft mit vollem Stolz auf unserer Brust in Gewissheit traditionsreicher Vergangenheit und mit sicherem Blick auf starken Zusammenhalt in der Zukunft. So möchte ich mit den Worten aus dem Protokoll von 1946 schließen: „In der Junggesellschaft kennen wir keine Unterschiede und ein Mitglied soll dem anderen ein guter Kamerad sein.“

Ochsenkarre

weiter >>>

Geschichte der JG   ||   Neuaufnahme 1946   ||   Junggesellenkönige seit 1854   ||   Auszug aus den Statuten  

News:

  • Auch Pfingsten 2018 ist geschafft. Mit 9 arbeitswilligen Junggesellen ließen wir uns vom zukünftigen Neueintritt in den Hämelerwald fahren, um den verbleibenden Birken an den Kragen zu gehen. Bei Top-Wetter schmeckt das Bier zur Arbeit gleich viel besser und auch die traditionellen Mettbrötchen erfreuten sich größter Beliebtheit.
    Zurück in Ohlum wurde der Pfingsbaum dieses Jahr nach den Schwierigkeiten im letzten Jahr bereits am frühen Abend noch nüchtern aufgestellt. So blieb für den restlichen Abend mehr Zeit zum Grillen und später dann zum Verteilen der Birken an die Ohlumer Mädels. Zum Abschluss konnten wir uns auch ein wenig Schabernack im Dorf nicht verkeneifen.
    Ein gelungener Tag vom frühen Anfang bis zum späten Ende!


  • Ein hartes Wochenende in Stedum liegt hinter uns: Am Freitag den 4.5. haben wir mit einem Team als letzjähriger Finalteilnehmer wieder an der Autoscooterball-WM in Stedum teilgenommen. Wieder ein spaßiges Turnier, das dieses Jahr mit dem 3. Platz endete. Dieser Erfolg wurde noch einige Stunden auf dem Festzelt gefeiert.

    Am Samstag hatten wir eine Veranstaltung mit gemischten Gefühlen auf dem Plan. Unser langjähriges Mitglied Tobi Schütte zieht nach über 14 Jahren in der JG die Notbremse und tritt in den Stand der Ehe ein.
    Ein bedauerlicher Anlass, den wir trotzdem mit ihm zusammen bei reichlich Bier und leckeren Spanferkel bis tief in die Nacht hinein augiebig gefeiert haben! Viel Glück weiterhin und man sieht sich beim nächsten Scheibenkampf ;)

    Damit war das Wochenende aber noch immer nicht besiegelt, denn am Sonntagmorgen ging es für uns direkt weiter mit dem Schäfferessen in Stedum-Bekum. Nach der Stärkung und dem Versuch dem Kater vom Vortag etwas entgegen zu setzen, war dann der erste Schützenfestumzug des Jahres an der Reihe (Mit gelieferter Kiste Bier vom Bringdienst!!) und der Abend fand danach noch nicht so schnell ein Ende.
    Was ein hartes, aber geiles Wochenende!


  • Nächster Termin:
    06.-09.07.: Schützenfest Hohenhameln


Die DEUTSCHE GLASFASER möchte den Glasfaser Ausbau in der Gemeinde Hohenhameln starten. Wir haben die Chance, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Die Deutsche Glasfaser macht uns dieses Angebot: Wenn wir 40% unserer Haushalte bis 07.07.2018 dazu bekommen einen Vorvertrag zu unterschreiben, bekommen die Haushalte den Glasfaser-Anschluß kostenlos bis ins Haus gelegt und können dann mit bis zu 1.000.000 bit/s surfen.
Der Ortsrat Hohenhameln appelliert an seine Bürger diese Chance zu nutzen.

Wenn ihr eine Bestellung über diesen Banner durchführt, dann erhaltet ihr einen Bonus von 30€ und unterstützt damit gleichzeitig unseren Verein!

Einigkeit macht stark