Auszug aus den Statuten(anno 1946)

Anforderungen an einen Junggesellen:

  1. Jeder junge Mann der ledig ist und das 17.Lebensjahr überschritten hat, kann Fastnacht in die Junggesellschaft aufgenommen werden, indem er geputzt wird und Eintritt bezahlt. In Ausnahmefällen können zugezogene auch außer der Zeit eintreten, wenn sie eine von der Junggesellschaft beschlossene Summe bezahlen.
  2. Sämtliche Neuaufgenommenen haben sich zu verpflichten, den jährlich festgesetzten Beitrag zu zahlen und die Junggesellschaft zu fördern, wo sie nur können.
  3. Die Beiträge werden einhalbjährlich bezahlt und durch den Kassenführer eingezogen. Die Höhe der Beiträge und Eintrittsgelder werden Fastnacht in der Hauptversammlung festgesetzt.
  4. Zeigt ein Mitglied kein Interesse an der Junggesellschaft und schließt es sich an gemeinschaftlichen Dingen aus, so wird es durch den Vorstand zu öfteren Teilnahme aufgefordert. Wenn dieses 2 mal geschehen ist und keinen Erfolg hatte, so kann auf Beschluss des Vorstandes das Mitglied bei der nächsten Versammlung ausgeschlossen werden.
  5. Wenn ein Mitglied der Junggesellschaft dem Vorstand nicht folge leistet, oder was verbrochen hat und der Verdacht vorher auf die Junggesellschaft fiel, oder sich sonst mehrmals strafbar gemacht hat und dadurch das Mitglied in einen schlechten Ruf kommt, so kann der Vorstand beschließen, das Mitglied bei der nächsten Versammlung rauszuwerfen.
  6. Wenn ein Mitglied heiratet so scheidet es mit sofortiger Wirkung aus der Junggesellschaft aus.
  7. Freiwillig kann jeder Zeit eingetreten werden.
  8. Der Vorstand besteht aus einem 1. und einem 2. Vorsitzenden und einem Rechnungsführer gleichzeitig Schriftführer.
  9. Versammlungen können jeder Zeit einberufen werden.
  10. Vergnügen aller Art können jeder Zeit beschlossen und durchgeführt werden.
  11. Jedes Mitglied hat jeder Zeit Einblick in das Protokollbuch.

<<< zurück

Geschichte der JG   ||   Neuaufnahme 1946   ||   Junggesellenkönige seit 1854   ||   Auszug aus den Statuten  

News:

  • Nach mittlerweile schon 3 jahren Pause haben wir endlich mal wieder ein Spanferkelessen mit den Altgesellen und sonstigen Freunden der Junggesellschaft Ohlum veranstaltet.
    Als Ausrichter konnten wir die Ohlumer Burgherren gewinnen, wo wir bei mäßigem Wetter dennoch bis tief in die Nacht getrunken und gefeiert haben, nachdem wir mit den knapp 30 Anwesenden das Schwein (leider ohne Drehspieß und nicht ganz wie bestellt)vernichtet haben. Auf dass es nicht wieder 3 Jahre dauert, bis zum nächsten Mal!


  • Wie jedes Jahr üblich beginnt für uns das Schützenfest eine Woche vor dem eigenlichen Termin mit unserem Königsschießen.
    Bei bestem Wetter haben wir uns am Schulungsraum der Feuerwehr getroffen und den ganzen Tag damit verbracht unsere diesjährigen Würdenträger zu ermitteln - wie immer unter großen Einfluss von so manchen Mitteln, die unsere Ergebnisse wie immer nicht nur verbesserten.
    Die Platzierungen für 2018:
    • 1. Timo Behrens
    • 2. Jannik Messner
    • 3. Freddy Ostwald
    • 4. Timo Holland

    • WO: Simon Mühlbach

    • SB: Florian Scheibner


    Überragendes Wetter, eine trinkwütige Feiermeute und der schönste Ort der Welt - wenn das alles zusammen kommt, dann kann es sich nur um eines handeln: Das Highlight eines jeden Jahres - Schützenfest Ohlum!
    Alle Erwartungen an dieses Großereignis konnten mal wieder erfüllt und übertroffen werden, sodass wir beginnend mit dem Kränzebinden am Donnerstag und gipfelt in den 2 Tagen Eskalation auf dem Zelt 4 grandiose Tage hatten!
    Jetzt heißt es wieder ein Jahr lang warten auf die Nächste Sause...


  • Nächster Termin:
    zu terminieren: Krökelcup


Die Glasfaser-Initiative in der Gemeinde Hohenhameln war erfolgreich!

Wenn ihr eine Bestellung über diesen Banner durchführt, dann erhaltet ihr einen Bonus von 30€ und unterstützt damit gleichzeitig unseren Verein!

Einigkeit macht stark