Auszug aus den Statuten(anno 1946)

Anforderungen an einen Junggesellen:

  1. Jeder junge Mann der ledig ist und das 17.Lebensjahr überschritten hat, kann Fastnacht in die Junggesellschaft aufgenommen werden, indem er geputzt wird und Eintritt bezahlt. In Ausnahmefällen können zugezogene auch außer der Zeit eintreten, wenn sie eine von der Junggesellschaft beschlossene Summe bezahlen.
  2. Sämtliche Neuaufgenommenen haben sich zu verpflichten, den jährlich festgesetzten Beitrag zu zahlen und die Junggesellschaft zu fördern, wo sie nur können.
  3. Die Beiträge werden einhalbjährlich bezahlt und durch den Kassenführer eingezogen. Die Höhe der Beiträge und Eintrittsgelder werden Fastnacht in der Hauptversammlung festgesetzt.
  4. Zeigt ein Mitglied kein Interesse an der Junggesellschaft und schließt es sich an gemeinschaftlichen Dingen aus, so wird es durch den Vorstand zu öfteren Teilnahme aufgefordert. Wenn dieses 2 mal geschehen ist und keinen Erfolg hatte, so kann auf Beschluss des Vorstandes das Mitglied bei der nächsten Versammlung ausgeschlossen werden.
  5. Wenn ein Mitglied der Junggesellschaft dem Vorstand nicht folge leistet, oder was verbrochen hat und der Verdacht vorher auf die Junggesellschaft fiel, oder sich sonst mehrmals strafbar gemacht hat und dadurch das Mitglied in einen schlechten Ruf kommt, so kann der Vorstand beschließen, das Mitglied bei der nächsten Versammlung rauszuwerfen.
  6. Wenn ein Mitglied heiratet so scheidet es mit sofortiger Wirkung aus der Junggesellschaft aus.
  7. Freiwillig kann jeder Zeit eingetreten werden.
  8. Der Vorstand besteht aus einem 1. und einem 2. Vorsitzenden und einem Rechnungsführer gleichzeitig Schriftführer.
  9. Versammlungen können jeder Zeit einberufen werden.
  10. Vergnügen aller Art können jeder Zeit beschlossen und durchgeführt werden.
  11. Jedes Mitglied hat jeder Zeit Einblick in das Protokollbuch.

<<< zurück

Geschichte der JG   ||   Neuaufnahme 1946   ||   Junggesellenkönige seit 1854   ||   Auszug aus den Statuten  

News:

  • Auch Pfingsten 2018 ist geschafft. Mit 9 arbeitswilligen Junggesellen ließen wir uns vom zukünftigen Neueintritt in den Hämelerwald fahren, um den verbleibenden Birken an den Kragen zu gehen. Bei Top-Wetter schmeckt das Bier zur Arbeit gleich viel besser und auch die traditionellen Mettbrötchen erfreuten sich größter Beliebtheit.
    Zurück in Ohlum wurde der Pfingsbaum dieses Jahr nach den Schwierigkeiten im letzten Jahr bereits am frühen Abend noch nüchtern aufgestellt. So blieb für den restlichen Abend mehr Zeit zum Grillen und später dann zum Verteilen der Birken an die Ohlumer Mädels. Zum Abschluss konnten wir uns auch ein wenig Schabernack im Dorf nicht verkeneifen.
    Ein gelungener Tag vom frühen Anfang bis zum späten Ende!


  • Ein hartes Wochenende in Stedum liegt hinter uns: Am Freitag den 4.5. haben wir mit einem Team als letzjähriger Finalteilnehmer wieder an der Autoscooterball-WM in Stedum teilgenommen. Wieder ein spaßiges Turnier, das dieses Jahr mit dem 3. Platz endete. Dieser Erfolg wurde noch einige Stunden auf dem Festzelt gefeiert.

    Am Samstag hatten wir eine Veranstaltung mit gemischten Gefühlen auf dem Plan. Unser langjähriges Mitglied Tobi Schütte zieht nach über 14 Jahren in der JG die Notbremse und tritt in den Stand der Ehe ein.
    Ein bedauerlicher Anlass, den wir trotzdem mit ihm zusammen bei reichlich Bier und leckeren Spanferkel bis tief in die Nacht hinein augiebig gefeiert haben! Viel Glück weiterhin und man sieht sich beim nächsten Scheibenkampf ;)

    Damit war das Wochenende aber noch immer nicht besiegelt, denn am Sonntagmorgen ging es für uns direkt weiter mit dem Schäfferessen in Stedum-Bekum. Nach der Stärkung und dem Versuch dem Kater vom Vortag etwas entgegen zu setzen, war dann der erste Schützenfestumzug des Jahres an der Reihe (Mit gelieferter Kiste Bier vom Bringdienst!!) und der Abend fand danach noch nicht so schnell ein Ende.
    Was ein hartes, aber geiles Wochenende!


  • Nächster Termin:
    06.-09.07.: Schützenfest Hohenhameln


Die DEUTSCHE GLASFASER möchte den Glasfaser Ausbau in der Gemeinde Hohenhameln starten. Wir haben die Chance, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Die Deutsche Glasfaser macht uns dieses Angebot: Wenn wir 40% unserer Haushalte bis 07.07.2018 dazu bekommen einen Vorvertrag zu unterschreiben, bekommen die Haushalte den Glasfaser-Anschluß kostenlos bis ins Haus gelegt und können dann mit bis zu 1.000.000 bit/s surfen.
Der Ortsrat Hohenhameln appelliert an seine Bürger diese Chance zu nutzen.

Wenn ihr eine Bestellung über diesen Banner durchführt, dann erhaltet ihr einen Bonus von 30€ und unterstützt damit gleichzeitig unseren Verein!

Einigkeit macht stark